Lenormand­karte: 27. Brief - Deutung

Bedeutung der Lenormandkarte
  • Brief-Lenormandkarte
  • Verständigung
  • klare Botschaft
  • Beweis
  • treffende Worte finden
  • Missverständnisse

Wofür der Brief steht

Die Karte ist ein Symbol für Nachrichten und die Kommunikation. Im Mittelpunkt steht Schriftverkehr jeder Art, vom klassischen Anschreiben bis hin zur Message, die über eine App verschickt wird.

Wer einen Brief verfasst, wählt seine Worte mit Bedacht. Somit kann die Karte auch den Hinweis geben, dass man gut nachdenken sollte, bevor man redet. Da der Empfänger alles schwarz auf weiß vor sich hat, steht der Brief außerdem für Dokumente und andere Dinge, die als Beweis dienen.

Je nach Fragestellung lässt sich die Karte auch mit der Fähigkeit gleichsetzen, sich richtig auszudrücken und passende Formulierungen zu finden. Es geht darum, eine Information eindeutig zu vermitteln, sodass keine Fehldeutungen aufkommen.

Liebe-Bedeutung-Lenormand

Liebe mit einem Brief gestehen

"An jedem Ausdruck habe ich gefeilt und mir die Zeilen wieder und immer wieder durchgelesen. Ich möchte nicht nur deinen Verstand erreichen, sondern vor allem dein Herz. Ich will, dass du endlich erfährst, was ich für dich empfinde. Und vielleicht schaffen es meine Worte, etwas in dir auszulösen, das uns zusammenbringt."

Beruf-Bedeutung-Lenormand

Die richtigen Formulierungen

"Die Kommunikation in meinem Job erfordert viel Aufmerksamkeit. Eine falsche Formulierung, und schon hat das böse Folgen. Das gilt ganz besonders für Verträge, aber auch für die Verständigung mit Geschäftspartnern, Mitarbeitern oder der Öffentlichkeit. Ein unglücklicher Ausdruck kann richtig Geld kosten und jedes gute Image zerstören."

Person-Bedeutung-Lenormand

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

"Ich denke nach, bevor ich rede. Und manchmal ist es besser, gar nichts zu sagen. Vor allem negative Äußerungen lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Wenn man Pech hat, wird in wenigen Sekunden eine Brücke verbrannt, die über Jahre langsam aufgebaut wurde."

Die Schattenseiten des Briefes

Normalerweise enthält ein Schriftstück deutliche Aussagen. Nachdem man es durchgelesen hat, ist man aber nicht in jedem Fall schlauer als vorher. Das kann an einer verwinkelten Fachsprache liegen, aber auch daran, dass der Verfasser sich bewusst im Unklaren bewegen will. In diesem Fall soll nichts verbindlich zugesagt werden. Vielleicht geht es auch darum, den Empfänger zu täuschen. Manchmal ist es nur schwer möglich, eine ganz eindeutige Botschaft zu senden. Selbst wenn man das möchte. Worte haben ihre Grenzen und sind nicht immer in der Lage, etwas kurz und präzise zu beschreiben, sodass keine Verwechslungen aufkommen.